Zurück

Veranstaltungsraum SOEHT.7 Atelier & Studio Location in Berlin

Veranstaltungsraum SOEHT.7 Atelier & Studio Location in Berlin
Kategorie:
Veranstaltungsraum
Adresse: Berlin-Lichterfelde West, Lichterfelde, Deutschland
Preisspanne: ab 100
Gäste: 100 Gäste
Nutzflache:
100 M²
Ausstattung:
  • TV
  • Küche
  • WLAN
  • Bar
  • Dusche
  • WC
  • Parking
PDF:
Google Bewertungen: Bewertungen
Instagram: Instagram
Facebook: Facebook
Yelp: Yelp
SOEHT.7 Ehemaliges Frauengefängnis Der neue Atelier und Studio Ort in Berlin Lichterfelde. Ideenkonzept für die kulturelle Nutzung des ehm. Frauengefängnis als Ort für kreatives Arbeiten und Wohnen im Bereich Kunst, Kultur, Bildung, Wissenschaft, und als internationale Begegnungsstätte. Kulturelle Nutzungsziele Das Konzept antwortet auf die wachsende Problematik im Großraum Berlin, bezahlbaren Arbeitsraum oder vorübergehenden Wohnraum für kreativ Arbeitende im Bereich von Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kunst zu schaffen. Im Gebäude werden einerseits Arbeitsräume für Kreative aus den oben genannten Bereichen geschaffen wie klassische Atelierräume, für Wissenschaft oder Gestaltung zu nutzende Computerarbeitsräume, musikalische Übungsräume etc. Andererseits können einfache und kostengünstige Wohn-/Schlafräume für kurzfristige Berlin-Gäste aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Kunst, Kultur geschaffen werden. Gerade auch durch diesen Wohnbereich kann aus dem ehemaligen Frauengefängnis ein internationaler Begegnungsort werden. Das Frauengefängnis kann sich so auch zu einem Ort der Kooperationen mit Universitäten und Kunstakademien aus aller Welt entwickeln. Eine vergleichbare Institution in dieser Form fehlt in Berlin bisher. Nutzungskonzept / Betriebsbeschreibung 1. Ateliers und Wohn - Studios für die temporäre Nutzung von internationalen Künstlern, Wissenschaftlern und Studenten. Internationale Künstler, ebenso Studenten erhalten im Hauptgebäude die Möglichkeit auf eigene Kosten von drei Monaten bis zu einem Jahr in einem voll ausgestatten und möblierten Atelier / Studio zu wohnen und zu arbeiten. Es werden verschiedene Ateliers / Studios in der Größe von ca. 25 m² angeboten. Gebucht werden die Wohnateliers über die Kulturabteilungen der entsprechenden Botschaften, über Stiftungen, den DAAD oder individuell von Künstlern, Studenten und / oder Agenturen. 2. Proben – Ausstellung – und Veranstaltungsräume / Orte Im 100 m² großen Nebengebäude / ehm. Saalkirche können die Gäste während ihres Aufenthaltes ihre hier neu entstandenen Arbeiten zeigen und zu Gehör gebracht werden. Hier wird auch ein Konzertflügel stehen, so dass es vielversprechende musikalische Zusammenkünfte geben wird. Wünschenswert wäre, wenn hier die auswärtigen Künstler auch die Berliner Musikszene regelmäßig treffen könnte. Eine Bar ist vorhanden In der 2. Etage des Verwaltertraktes befindet sich ein weiterer Probenund Theaterraum von 110 m² ebenfalls mit Flügel und einer kleineren Veranstaltungstechnik. Im Hof 1 ist eine temporäre Open Air Bühne für Sprechtheater, Kammeropern und sonstige, kleinere Musikveranstaltungen geplant. Diese Räume können auch für Workshops und Symposien verwendet werden. 3. Postgraduierten Akademie Nach einem Auswahlverfahren werden graduierten und diplomierten Kreativen 3 – 4 wöchige Kurse, Workshops und Master Classes von Professoren und Dozenten der renommierten Berliner Hochschulen und Universitäten angeboten. 4. Event Gastronomie / Künstler Café „Liberté“ Herz und Kommunikationsmittelpunkt soll der Lichthof im Hauptgebäude werden. Hierfür wird die vorhandene Gefängnisküche wieder aktiviert, und hier sollen alle vier Wochen ein Wochenende lang zu Ausstellungseröffnungen, Kammerkonzerten, Lesungen udgl. bis zu 40 geladene Gäste an langen Tischen kommunikativ essen und trinken. Der Lichthof steht zudem für geschlossene Veranstaltungen / Vermietungen zur Verfügung. Im ehm. Verwaltungsgebäude, zur Söhtstraße, hin wird es ab September das Künstlercafé / Weinbar „Liberté“ mit Terrasse und ruhigem Garten geben, das auch als Kantine und kulinarischer Treff für die hier arbeitenden Künstler dient. 5. Gartenfläche In der ca. 2.500 m² großen Gartenfläche sollen Bildhauer tagsüber unter freiem Himmel arbeiten können und sich in wiederkehrenden Skulpturenausstellungen präsentieren.

soeht.7